Falkenschüler bekommen Einblick in das Leben der Honigbiene

Die vierten Klassen der „Schule auf dem Falkenflug“ beendeten ihre Unterrichtseinheit über Bienen mit einem hautnahen Erlebnis.

Rolf Richter, Vorsitzender des NABU Gräveneck und begeisterter Imker, empfing die Kinder aus Löhnberg vor seinen Bienenstöcken. Hier waren die Schüler und Schülerinnen zunächst von der Lautstärke und der Geschwindigkeit der fliegenden Bewohner beeindruckt.

Nach einer kurzen Einführung in den Arbeitsablauf der Imkerei wurde es für die Schüler spannend. Die Kinder durften in Gruppen und mit Schutzanzügen ausgerüstet, einen Einblick in das Innere der Bienenkästen erhalten. Richter zeigte an einzelnen Waben den Aufbau und Inhalt mit Brut, Futter und Pollen.

Gekonnt nahm Richter den beeindruckten Gästen die Angst vor den eigentlich friedfertigen Tieren. Schnell verschwanden Berührungsängste, so dass sie einzelne Tiere sogar vorsichtig berührten oder auf sich landen ließen. Die begleitenden Lehrer nahmen erstaunt den veränderten Umgang mit den Bienen wahr, die von vielen Kindern bisher als Bedrohung angesehen wurden.

 

Zeit für Fragen blieb im Anschluss der Besichtigung noch genug, die Herr Richter gerne beantwortete. Eine kleine Honigkostprobe für zu Hause durfte natürlich nicht fehlen. 

Sternwanderung nach Selters 2019

Am Freitag, 24.05., war es soweit: alle Falkenflugkinder machten sich auf zu einer Wanderung nach Selters. Um 8.00 Uhr startete das 4. Schuljahr. Die Klassen 3, 2 und 1 starteten in halbstündigem Abstand. Jede Klassenstufe hatte ihren eigenen Weg und so kamen alle fast gleichzeitig an der Grillhütte in Selters an. Dort wurden wir empfangen von Eltern, die die Wanderer mit heißen Würstchen und Knabbergemüse versorgten. Frisch gestärkt wurde dann im Wald gespielt und der Fußball rollte auf dem Wiesengelände. Manch einer genoss die wunderschöne Aussicht. Herzlichen Dank an alle Helfer, die dafür sorgten, dass dieser Tag reibungslos verlief und den Kindern in schöner Erinnerung bleiben wird.

Pangea-Mathewettbewerb

Erfolgreiche Schülerinnen beim Pangea-Mathewettbewerb

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3a und 4c nahmen im Februar am Pangea-Mathematikwettbewerb teil. Dieser deutschlandweit stattfindende Wettbewerb wird jährlich für die Klassenstufen 3 bis 10 angeboten. Er verbindet die Freude am Knobeln und Grübeln, an Logik und Rechenkunst.

Besonders erfolgreich waren Lisa Söngen (3a), Nele Schuster (4c) und Magdalena Mirle (4c).  Sie konnten sich mit ihrer Leistung zwischen etwa 100.770 Schülerinnen und Schüler durchsetzen und die Zwischenrunde erreichen. Diese fand im April statt.

Magdalena Mirle konnte sich darüber hinaus für die Regionalfinalrunde qualifizieren, die am 8. Juni in Frankfurt stattfinden wird. Zu den 6 Regionalfinalveranstaltungen werden die je ersten 10 Schüler aus den Klassenstufen 3-10 eingeladen, je Veranstaltungsort 80 und bundesweit 480 Teilnehmer. Um zum Regionalfinale zugelassen zu werden, muss sich der Teilnehmer auf einem der ersten 10 Plätzen in den Regionen (Bundesland bzw. Bundesländer – Auflistung unten) befinden.

 

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg!

 

Radio-Bühnenshow der Klasse 3a

 

 

Die Stiftung Zuhören und die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen haben 3. bis 6. Schulklassen in Hessen dazu eingeladen, sich für das Medienkompetenzprojekt „Earsinnig hören!“ zu bewerben. Das Projekt findet dieses Jahr bereits zum 9. Mal statt. Insgesamt haben sich in dieser Zeit über 500 Schulen für das Projekt beworben und rund 2000 Schülerinnen und Schüler daran teilgenommen.

Im Schuljahr 2018/2019 beteiligten sich 10 hessische Schulkassen, u.a. die Grundschule „Auf dem Falkenflug“ in Löhnberg.

Das Projekt bestand aus drei Teilen: Einem Fortbildungstag zur Einführung für die Lehrkräfte, Der Vorbereitung im Unterricht (dauerte ca. vier Wochen) und dem Projekttag selbst.

An dem Projekttag kamen morgens zwei Mitarbeiterinnen vom Hessischen Rundfunk (Maria Bonifer und Juliane Spatz) in die Grundschule, um Aufnahmen mit den Kindern zu machen. Diese Aufnahmen präsentierten die Kinder nachmittags, im Rahmen der Radio-Bühnenshow, ihren Eltern, Großeltern, Freunden und Bekannten. Dazu kamen alle im Mehrgenerationenhaus zusammen. Die Kinder hatten dafür extra eine kleine Kulisse gebaut.

Viele waren der Einladung der Grundschule gefolgt und so war der große Raum im MGH gut gefüllt. Neben den Familien der Kinder waren auch Bürgermeister Dr. Frank Schmidt sowie Markus Herr vom Staatlichen Schulamt gekommen.

Die beiden Moderatoren, Lisa und Elias, begrüßten die Anwesenden mit „Hallo und herzlich Willkommen zu Hit Radio Falkenflug“. Danach wurde ein musikalischer Teaser eingespielt, den die Kinder morgens aufgenommen hatten. Lisa und Elias gaben einen kurzen Überblick über das, was die Zuschauer zu erwarten hat, so wurden ein „tierisch gutes Hörspiel“, eine spannende Umfrage und gute Musik angekündigt.

 

 

 

Bevor das eigentliche Programm starten sollte, gab es erst einmal die aktuellen Nachrichten aus Löhnberg.

In diesen hieß es, dass der Bürgermeister grünes Licht für ein besonderes Projekt gegeben habe. Ab Mai diesen Jahres dürfen sich die Kinder über ein schuleigenes Freibad mit Spaßrutsche freuen und für die Lehrer sei ein Whirlpool geplant. Die Schüler seien begeistert und bedankten sich ganz herzlich. Danach war erneut ein musikalischer „Einspieler“ zu hören. Die nächste Nachricht freute die Kinder ebenso. Auf einer Pressekonferenz am vorherigen Tag habe Schulleiterin Frau Schmitt die Abschaffung der Hausaufgaben verkündet. Im Anschluss war es Zeit für das Wetter.

Diese drei Wetterfrösche teilten den Zuschauern mit, dass mit dunklen Wolken und Regen zu rechnen sei und man den Regenschirm nicht vergessen solle. Am kommenden Tag sei die Wetterfarbe Blau und die Sonne lache. Es sei mit Temperaturen zwischen 40 und 50 Grad zu rechnen, daher solle man die Sonnenbrille nicht vergessen. In der kommenden Woche erwarte uns eine besondere Wetterlage, aus Nord-West sei mit einem heftigen Smarties-Sturm zu rechnen. Die Wetterfrösche waren selbstverständlich mit passenden Requisiten, wie einer Sonnenbrille, einem Regenschirm und Gummistiefeln ausgestattet. Danach gab es einen Blick auf die Straßen und Flüsse.  Der Staumelder zeige eine Verzögerung auf der Lahn, nach einem Schlauchboot-Zusammenstoß mit Luftverlust. Zudem würden hunderte von Bobbycars die Zufahrt zur B 49 blockieren. Erwachsene Menschen würden sich ein illegales Wettrennen liefern, die Polizei sei bereits informiert. Dann wurde das Hörspiel „der Lahneburger Musikanten“ – angelehnt an den „Bremer Stadtmusikanten“ abgespielt. Auch dieses hatten die Kinder vormittags aufgenommen.  Ein Teil der Kinder war vormittags in Löhnberg unterwegs, um eine Umfrage zum Thema „Haustiere“ durchzuführen. Auch hier sind interessante Aufnahmen entstanden. Einen Auszug davon gab es natürlich auch zu hören.  Wie auch im „richtigen“ Radio durfte der Werbeblock nicht fehlen und so gab es Werbung für „Bei-i Blitz-Stifte - Schreiben ohne Fehler“ und „Klatschi Klatsch“ – Ein Klatscher auf den Po, macht schnell alle Eltern wieder froh. Auch hier hatten die Kinder passende Requisiten dabei. Nach der Werbung gab es Live-Musik der Schüler. Sie sangen das Lied von Andreas Bourani „Ein Hoch auf uns“.

 

 

 

 

Der Sound der Bücher

„Vorlesetag“ auf dem Falkenflug

 

Es gibt tolle Bücher, die uns in Abenteuer eintauchen lassen. Einmal als Maus auf den Mond fliegen, ein bunter Rabe sein, wir Pippi den Weihnachtsbaum plündern oder als Hexe auf einem Besen durch die Luft fliegen. Das geht nicht? Doch, denn Geschichten lassen genau dies zu. Man muss sie nur lesen oder sich vorlesen lassen.

 

Einfach mal Vorlesen, so lautete das Motto des erstmalig an der Grundschule Löhnberg durchgeführten „Vorlesetages“, anlässlich des bundesweiten Vorlesetages. In der Vorbereitung hatten sich Kolleginnen und Kollegen sowie das pädagogische Personal Bücher aus unterschiedlichen Genres ausgesucht. Die Qual der Wahl lag nun bei den Schülerinnen und Schülern. Bilderbuch, Krimis, Pippi Langstrumpf oder doch ein Märchen? In altersgemischten Gruppen, bis zu 20 Kindern, startete dann am Freitag, 16.11., der Vorlesetag. Vorlesen hat einen äußerst positiven Effekt auf die individuelle Entwicklung von Kindern. Es fördert soziales Empfinden und Verhalten. Die Kinder tauchen beim Vorlesen in fremde Welten ein und erhalten Hintergrundwissen. Neugierde und Interesse wird geweckt, was sich gleichzeitig auf die Entwicklung der Sprache und des Schriftspracherwerbs positiv auswirkt. Die altersgerechte Auswahl der Literatur hat auch einen entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung der Lesefreude.

Wir ernten Kartoffeln, Tag der Nachhaltigkeit

Gesundes Frühstück mit Produkten aus der Region und selbstgemachten Köstlichkeiten!

Mini Fußball WM 2018

Frankreich holt WM-Titel

Klasse 3a gewinnt Mini-Weltmeisterschaft auf Falkenflug

 

Löhnberg – Frankreich wird Weltmeister, Deutschland Dritter – So jedenfalls endete die Mini-Fußball-Weltmeisterschaft 2018 der Schule auf dem Falkenflug in Löhnberg.

Im Turnier der „Großen“ spielten neun Teams mit gemischten Mannschaften aus Mädchen und Jungen den WM-Titel unter sich aus: Jede dritte und vierte Klasse stellte zwei Mannschaften, hinzu kam eine Mannschaft aus der DIK-Klasse (Deutsch-Intensiv-Klasse). Es entwickelte sich schnell ein tolles Fußballturnier mit tollen, fairen Spielen und prächtiger Stimmung auf den Rängen. Denn auch die Mitschüler legten sich gewaltig ins Zeug, um „ihre“ Mannschaften nach Kräften zu unterstützen: Bunt bemalte Schüler schwangen selbstgebastelte Fahnen und Transparente und unterstützen ihre Teams mit lautstarken Fangesängen. So entstand die perfekte Stimmung, die Lust auf mehr machte.

In der Gruppe A der Drittklässler setzte sich schließlich Frankreich (Klasse 3a) mit Siegen gegen Russland (4:0 – Klasse 3a) und Schweden (5:2 – Klasse 3b) durch, Gruppenzweiter wurde Brasilien (Klasse 3b), das zwar überraschend mit 2:0 Frankreich besiegte, aber gegen Schweden (1:1) und Russland (0:0) nur Unentschieden spielte.

Anders sah es in er Gruppe B bei den Viertklässlern aus: Hier entpuppte sich England schnell als klarer Favorit. Die stärkere Hälfte der Klasse 4 a zog souverän mit 10 Punkten und 11:4 Toren ins Endspiel ein: 4:2 gegen Deutschland (Klasse 4a), 3:1 gegen Argentinien (DIK-Klasse), 3:0 gegen Spanien (Klasse 4b) und 1:1 gegen Dänemark (Klasse 4b). Als Gruppenzweiter setze sich Deutschland vor Dänemark, Spanien und Argentinien durch.

Im kleinen Finale setzte sich Deutschland (Klasse 4a) mit 4:3 gegen Brasilien (Klasse 3b) durch. In einem dramatischen Endspiel standen sich zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber, dabei konnten die „älteren“ Engländer (Klasse 4a) zweimal in Führung gehen. Doch die „jungen“ Franzosen (Klasse 3a) steckten nie auf, zeigten Charakter und Spielfreude und schafften zweimal verdient den Ausgleich. So stand es nach regulärer Spielzeit 2:2 und ein Elfmeterschießen musste die Entscheidung bringen. Am Ende hatten die Drittklässler das Glück auf ihrer Seite und gewannen das Siebenmeterschießen mit 2:0.

Im Turnier der Zweitklässler setzte sich die Klasse 2 a gegen die Klassen 2 b und 2 c durch. Das Team von Schulleiterin A. Schmitt gewann 2:0 gegen die Klasse 2 b und holte ein 0:0 gegen die Klasse 2c. Die 2b und 2c trennten sich ebenfalls mit einem 0:0-Unentschieden.

 

Im Turnier der Erstklässler gewann die Klasse 1 a durch einen 2:0-Sieg gegen die Klasse 1c sowie durch ein 0:0 gegen die Klasse 1b. Die beiden anderen Teams trennten sich 1:1 Unentschieden 

Falkenflug-Schüler lesen das Weilburger Tageblatt

 

Vierzehn Tage haben sich die Kinder der Klassen 4 mit dem Thema Zeitung im Rahmen des Projektes „Klasse Kids“ befasst. Die 50 Schülerinnen und Schüler erhielten während dieser Tätigkeit nicht nur einen Einblick in die Entstehungsgeschichte und die Entstehung einer Zeitung, sondern bekamen einen Überblick in Sachen Zeitungsbücher und ihre Inhalte. Sie beschäftigten sich mit den einzelnen Ressorts wie Sport, Politik sowie dem Lokalteil und vieles mehr. Jeden Morgen wurde das Tageblatt an die Schule geliefert und unsere „Zeitungsboten“ verteilten die Ausgabe an ihre Mitschüler. Unter verschiedenen Arbeitsaufträgen erforschten die Kinder unter anderem den Aufbau einer Titelseite, den Inhalt der Wetterseite und begutachteten Schlagzeilen und Bildaufmacher. In Teamarbeit entstanden Plakate zu den einzelnen Rubriken der Zeitung sowie kleinere Berichte. Viel Spaß bereitete das Schreiben von sogenannten „Zeitungsenten“. Besonders ansprechend fanden alle die Kinderseite (Klaro & Safaro), den Sportteil und das Comic Beule. Schade, so die Meinung der jungen Zeitungsleser war, dass gerade die Kinderseite nur einmal wöchentlich im Weilburger Tageblatt zu finden ist. Das man auch künstlerische mit der Zeitung umgehen kann, erfreute die Kinder sehr. So entstanden neben Hasenbildern auch Küken aus Pappmaché. Insgesamt ein sehr gelungenes Projekt, das im Rahmen der Medienerziehung stattfand.

Hexe Huckla zu Gast auf dem Falkenflug Eine kleine Hexe auf dem Weg nach England

Die Theatergruppe Nimmerland gastierte mit ihrem Stück „Hexe Huckla und die total verrückte Sprachmaschine“ in der Grundschule „Auf dem Falkenflug“ in Löhnberg. Und wirklich, eine imposante Maschine stand in der Mitte der Schaufläche. Nach einer kurzen Begrüßung der Schülerinnen und Schüler aller Klassen, erklärte Huckla den Kindern ihre neueste Erfindung mit der sie auf dem Weg nach England zu einem Hexenwettbewerb ist. Schon einige Male zuvor hatte sie, leider erfolglos, mit verschiedenen Zaubergeräten an diesem Wettbewerb teilgenommen. Die Sprachmaschine, mit deren Hilfe man mit Tieren in allen Sprachen sprechen kann, soll ihr in diesem Jahr den Sieg bringen. Natürlich musste sie diese Maschine zunächst den Kindern präsentieren. Stellt man eine bestimmte Sprache an der Maschine ein, redet ihre Hausmaus, die in dieser lebt, auf verschiedenen Sprachen: russisch, japanisch, afrikanisch und natürlich auch englisch. Leider bleibt das Drehrad im Englischmodus hängen und trotz alle Kraft Hucklas, kann es nicht verändert werden. Mister Maus, im Inneren der Maschine, soll es nun richten. Doch was ist das? Mister Maus streikt und verlangt eine faire Bezahlung in Form von stinkendem Käse. Huckla hilft kein Bitten und Betteln. Auch ihre englische Freundin Witchy rät ihr, Mister Maus den geforderten Lohn zu geben. Was bleibt Huckla anderes übrig. Obwohl sie Käse in jeglicher Form hasst, entlohnt sie Mister Maus mit einem Stück stinkenden Käses. Und dann geht es ganz schnell. Frisch gestärkt gelingt es den beiden die Maschine wieder zu reparieren und der Teilnahme am Hexenwettbewerb steht nun nichts mehr im Wege.

Dieses sehr unterhaltsame ein Personen Stück, soll den Spaß am Erlernen einer Fremdsprache vermitteln. Neben der hervorragenden schauspielerischen Leistung, sorgten viele technische Raffinessen wie zum Beispiel Videoanimationen aus der Sprachmaschine, englische Songs sowie Mitmachlieder, die die Turnhalle zum Beben brachten, für den besonderen Kick. Mit großem Applaus Bedankten sich die Kinder bei der Schauspielerin und der Blick auf das Applausometer zeigte, wie sehr ihnen diese Vorstellung gefallen hat.

Bischof Nikolaus zu Besuch auf dem Falkenflug

Es gehört schon langsam zur Tradition, dass der Nikolaus am 06.12. allen Kindern der Löhnberger Grundschule, einen Besuch abstattet. Empfangen wurde der weitgereiste Mann, der im traditionellen Bischofsgewand erschien, von den 230 Kindern in der weihnachtlich geschmückten Turnhalle. Alle Kinder hatten mit ihrem Lehrer und ihren Lehrerinnen eine kleine Überraschung für den Gast aus Myra vorbereitet. Nachdem Frau Schmitt alle Anwesenden begrüßt hatte, präsentierten die Kinder dem Nikolaus schöne Weihnachtslieder. Auch ein Weihnachtsrapp wurden vorgetragen. Selbst die Vorschulkinder des Kindergartens Habakuk fehlten an diesem Tag nicht und sangen ein traditionelles Weihnachtslied, das mit großem Applaus bedacht wurde. Der Nikolaus selbst erzählte den Schülerinnen und Schülern, wie es zum Brauch dieses Festes kam. Andächtig lauschten alle dieser Erzählung. Nachdem dann das letzte Lied verklungen war, hatte der Bischof Nikolaus auch für jedes Kind ein kleines Geschenk mitgebracht. An dieser Stelle möchten wir uns für die Mandarinen-Spende bei Herrn Kramer (Rewe-Markt Löhnberg) herzlich bedanken. Hoffen wir, dass auch im nächsten Jahr der Nikolaus auf seinem Weg einen Stopp in der Grundschule einplant.

Tag des Vorlesens

Am 17. November 2017 war es wieder soweit: Bereits zum 14. Mal riefen DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung ganz Deutschland zur Teilnahme am Bundesweiten Vorlesetag auf.

Aus diesem Anlass besuchte Frau Habib von der Residenzbuchhandlung in Weilburg die Schule. Wie in jedem Jahr kam Sie bepackt mit einer großen Bücherkiste und ganz vielen tollen Lesetipps.

Gespannt lauschten die Kinder der verschiedenen Jahrgänge Frau Habibs Buchvorstellungen und Leseproben. Von Dinogeschichten, Den drei ???, Schmetterlingsfeen bis hin zu Sachbüchern war für jedes Kind etwas passendes im Angebot. Das Vorlesen ist ein wichtiger Schritt die Lesekompetenz der Kinder zu verbessern und ihr Interesse am Lesen zu wecken. Die von der Stiftung Lesen seit 2007 jährlich durchgeführten Vorlesestudien zeigen, dass Eltern, die ihrem Nachwuchs jeden Tag vorlesen, nachhaltig in die Bildungschancen ihrer Kinder investieren. Denn: Das Vorlesen ist die Grundlage für eine gute Lesekompetenz – eine der zentralen Schlüsselqualifikationen unserer Zeit und Voraussetzung für alles, was während und vor allem nach der Schule kommt.

 

Die Bücher liegen diese und nächste Woche noch zum Stöbern bei uns in der Aula aus. Eltern oder Kinder können sich bei Interesse in einen Liste eintragen und ein Buch käuflich erwerben, eine schöne Geschenkidee für Nikolaus oder Weihnachten.

600 Blumenzwiebeln für den Frühling

Auch in diesem Jahr hatte sich die Grundschule „Auf dem Falkenflug“ für das bundesweite Projekt Bulbs4Kids beworben. Die Freude an der Schule war groß, als dann überraschend ein großes Paket mit 600 Blumenzwiebeln eintraf. Bulbs4Kids stellt nicht nur die Blumenzwiebeln zur Verfügung sondern auch Schäufelchen, Steckkarten und Unterrichtsmaterial, um Kinder spielerisch an die Natur heranzuführen. Die Schüler bekommen durch das Einpflanzen einen intensiven Bezug zur Natur und zu ihrer Schule. Im Frühjahr präsentierten die letzten 2. Klässler Mitschülern. Lehrern und Eltern voller Stolz ihre Blumenwiese. Da das Paket der Organisation in diesem Jahr recht spät kam, war Eile geboten, die Zwiebeln zügig in die Erde zu bringen. Schnell war ein geeigneter Platz zum Einpflanzen auf dem Schulgelände gefunden. Die Klasse 2b und 2c mit ihren Lehrerinnen Frau Reinhardt-Kunz, Frau Kempa und Frau Becker-Schlicht standen am Mittwoch, den 15.11.2017 ihren Schülern helfend mit Spaten und Tipps zur Seite. Unterstütz wurden die Klassen von Horst Schneider unterstützt, der fleißig den Kindern half, tiefe Löcher mit dem Spaten auszuheben. In diesem Jahr wurde auch der Kindergarten erstmals an der Pflanzaktion beteiligt. Pünktlich um 9.00 Uhr holten die Kinder der Klasse 2a von Frau Schmitt die Vorschulkinder des Löhnberger Kindergartens Habakuk ab. Gemeinsam mit der Erziehrein Frau Heilmann und dem Erzieher Herr Zettel ging es in den Naturgarten des Kindergartens. Nach einem gemeinsamen Frühstück bekam jeder Schüler 2 Patenkinder an die Hand und einen Pflanzplatz zugewiesen. Mit großem Eifer wurde sowohl in der Schule als auch im Naturgarten gebuddelt, gepflanzt und gestaunt. Nach ca. einer Stunde waren alle 600 Blumenzwiebeln in die Erde gebracht. Am Ende meinte ein Schüler der Klasse 2a „Im Frühling kommen wir euch wieder besuchen. Dann brauchen wir wenigstens nicht zu schuften und können uns nur an den Blumen erfreuen!“ 

Bundesjugendspiele am 26.06.2017

Am Montag, dem 26.06.17, fanden bei angenehmen Temperaturen unsere diesjährigen Bundesjugendspiele auf dem Sportplatz der Lilie statt.

Gut trainiert meisterten die Kinder der Klassen 2-4 die verschiedenen Disziplinen mit tollen Ergebnissen. Für die Kinder der Klasse 1 war ein abwechslungsreicher Bewegungsparcours aufgebaut, an dem die Kinder viel Freude hatten und fleißig Punkte sammelten. Besonders spannend war zum Abschluss der Staffellauf der einzelnen Jahrgangsstufen. Unter lauten Anfeuerungsrufen und Jubel traten die jeweils 5 schnellsten Mädchen und Jungen einer Klasse gegeneinander an.

 

Wir bedanken uns bei allen Helferinnen und Helfern, die zu dem guten Gelingen des Sportfestes beigetragen haben.

 

 

"Kleine Falken kreativ" (Schulfest am 10.06.2017)

Unter diesem Motto fand das diesjährige Schulfest der Grundschule „Auf dem Falkenflug“ in Löhnberg statt. Bei wunderschönem Sommerwetter wurden die zahlreichen Gäste zunächst musikalisch begrüßt. Nach einem gemeinsamen Begrüßungslied zeigte die Trommel-AG unter Leitung von Frau Jackson, was sie schon alles gelernt haben.

Im Anschluss galt es den vielen Helfern, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben, zu danken. Ohne die Unterstützung durch den Elternbeirat wäre ein solches Fest nicht möglich, betonte die kommissarische Schulleiterin Frau Schmitt. Auch der Bürgermeister Dr. Frank Schmidt sprach den Kollegen und Helfern ein großes Dankeschön für ihr Engagement aus. Nach den Reden konnte es dann endlich losgehen. Auf die Kinder wartete ein breites Angebot an künstlerischen Aktionen. Über drei Stunden wurde gemalt, gehämmert, getöpfert, genäht, geknüpft und gebastelt. Am Ende sah man viele glückliche bunt geschminkte Kindergesichter, die vollbepackt mit ihren Kunstwerken nach Hause gingen. Die Eltern nutzten diesen Nachmittag für Gespräche und unterstützten ihre Kinder tatkräftig.
Eine große Auswahl am Kuchenbuffet ließ keine Wünsche offen. Der Pizzawagen von der ortsansässigen Pizzeria Casa Mia erfreute sich ebenfalls großer Beliebtheit. Ein großes Dankeschön geht auch an die Firmen Selters Mineralquelle und Getränke-Herzberg, die kostenlos Getränke und einen Getränkewagen zur Verfügung stellten.

 

„Das Schulfest war sehr toll und ich wünschte es wäre nie zu Ende“ (Tim 4. Klasse), und sprach damit allen Teilnehmern aus der Seele.

LRS-Lernprogramm GUT 1

Die Schülerinnen und Schüler unserer Schule nutzen das LRS-Programm GUT1.

Der Einsatzbereich dieses Programms ist die Förderung von Wortschatz und Rechtschreibförderung in der 2. bis 5. Klasse.

 

Hier finden Sie mehr Informationen: GUT1

Das "Tischtennisschnuppermobil" zu Gast

Am Mittwoch, 08.02.2017 war es wieder soweit. Herr Alexander Murek besuchte die Klassen 3 und 4 mit seinem Tischtennis-Schnuppermobil. Jeweils in einer Schulstunde wurde den Mädchen und Jungen das Tischtennisspiel näher gebracht. Unterstützt von Herrn Vetter und Herrn Peuser von der Tischtennisabteilung Löhnberg konnten alle Kinder an verschiedenen Stationen den Umgang mit Schläger und Ball üben und trainieren. Besonderen Anklang fand die Station mit der automatischen Ballmaschine. Diese war bei allen Schülerinnen und Schülern besonders beliebt, da hier die meisten Erfolge beim Zurückspielen des kleinen Balles erzielt wurden. Welchen Zuwachs ein solcher Schnuppertag bringt, zeigte sich vor allem bei den Kindern der 4.Klassen. Diese hatten schon im letzten Schuljahr die Möglichkeit, am Schnuppermobil teilzunehmen und zeigten, dass sie beim Tischtennisspiel schon sehr geschickt waren. Aufgrund der positiven Bilanz dieser Besuche, wird seitens der Schule angestrebt, das Tischtennis-Schnuppermobil jährlich anzubieten. Herr Murek und Herr Vetter signalisierten, dass auch von ihrer Seite dieses Vorhaben Unterstützung findet.

Ein Tag im Schnee

Nachdem der Winter Einzug erhalten hat und die Kinder so viel Freude am Spielen im Schnee zeigten, ging es mit der ganzen Schule zu einem spontanen Ausflug an den Knoten. Gut verpackt und mit vielen Schlitten und Poporutschern ausgestattet, verbrachten wir bei strahlendem Sonnenschein einen Vormittag im Schnee.

Ein Meer Farben für den Falkenflug

Zweitklässler pflanzen 600 Blumenzwiebeln auf dem Schulgelände

 

Löhnberg - „Das war toll, aber auch ganz schön anstrengend“, waren sich die 40 Kinder der Klassen 2a und 2b der Grundschule auf dem Falkenflug in Löhnberg einig. Insgesamt 600 Blumenzwiebeln vergruben die Zweitklässler auf dem Schulgelände. „Eine tolle Aktion“, freute sich auch Lehrerin Nicole Kohlhauer-Glombig, die den Schülern mit Spaten und Tipps zur Seite standen. Nun sind in der Löhnberger Schule alle gespannt, ob im Frühjahr die Tulpen, Krokusse, Narzissen und Traubenhyazinthen auf einer Schulwiese sowie in zwei Hochbeeten blühen und in ein Meer von Farben verwandeln werden.

 

Die Löhnberger Kinder beteiligten sich damit an einem bundesweiten Projekt der Organisation Bulbs4Kids, an dem insgesamt 800 Klassen teilnehmen. Bulbs4Kids stellte nicht nur die Blumenzwiebeln sondern auch Schäufelchen, Steckkarten und Unterrichtsmaterial bereit, um Kinder spielerisch mit Blumenzwiebeln und der Natur vertraut zu machen. „Die Kinder bekommen durch das Einpflanzen der Zwiebeln einen größeren Bezug zur Natur und zu ihrer Schule“, ist Nicole Kohlhauer-Glombig überzeugt: „Und im Unterricht wird das Thema Blumenzwiebeln und Pflanzenwachstum uns noch eine Weile beschäftigen.“ 

1.      Nikolausfeier in der Grundschule

Zu einem Adventssingen anlässlich des Nikolaustages, versammelten sich die Kinder aller Klassen in der Turnhalle. Auch die Vorschulkinder des Kindergarten „Habakuk“ nahmen an dieser Feierstunde teil. Nachdem Frau Schmitt alle Anwesenden begrüßt hatte, kündigte ein lautes Klopfen an der Tür noch einen weiteren Gast an. Erstaunt und mit großen Augen blickten 210 Kinder auf den eintretenden Nikolaus, der in seiner Bischofstracht mit Mytra und Bischofsstab erschien. In einem kleinen Gedicht erklärte er den Kindern den Ursprung dieses Festtages und nahm anschließend in einem großen Sessel Platz. Zu seinen Ehren sangen und tanzten die Kinder der verschiedenen Jahrgangsstufen. Auch die Schülerinnen und Schüler der Intensivklasse sangen ihr erstes Weihnachtslied in deutscher Sprache („Oh Tannenbaum“), in das alle später miteinstimmten. Natürlich durfte das Aufsagen kleinerer Gedichte nicht fehlen. Ganz seinem Vorbild entsprechend, hatte der heilige Nikolaus für jedes Kind eine kleine Aufmerksamkeit mitgebracht. So konnte am Ende dieser Feierstunde jedes Kind mit einer Mandarine bestückt zur Frühstückspause gehen. An dieser Stelle möchte sich das Team der Grundschule herzlich bei Marktleiter Herrn Kramer vom Rewe-Markt in Löhnberg bedanken, der durch die Spende der Mandarinen diesen schönen Abschluss ermöglichte.

Luther-Apfelbaum an der Grundschule "Auf dem Falkenflug"

Kinder von der Garten AG unserer Schule präsentierten stolz den selbst gepflanzten Apfelbaum. Anstoß gab der bekannte Luther zugeschriebenen Spruch: Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unteginge, würde ich noc ein Apfelbäumchen pflanzen.

Der Vorstand der Evangelischen Kirchengemeinde Löhnberg startete die Pflanzaktion zu Beginn des Jubiläumsjahres "500 Jahre Reformation". Ein kleines Hinweisschild erinnert daran.

Das Lernen lernen

Das Thema Lernen ist für alle Eltern und natürlich auch für uns Lehrer relevant. So haben wir gerne das Angebot des Verein LVB Lernen e.V., kostenlos einen Vortrag anzubieten, angenommen. Der LVB ist ein gemeinnütziger Verein aus Berlin, der sich der Förderung der Bildung verschrieben hat.

Am Dienstag, den 11.10.16 fanden sich so mehr als 6o interessierte Eltern und Lehrer im MGH ein, um mehr zu diesem Thema zu erfahren.

 

 

Den überaus kurzweiligen und interessanten Vortrag hielt der Referent Daniel Schlau, der extra aus Köln angereist war. An dem Abend erklärte Herr Schlau, welche Faktoren Kinder beim Lernen beeinflussen. Weitere Inhalte waren z.B. Lerntechniken, Kommunikation und Motivation. Im zweiten Teil des Vortrages ging es um die verschiedenen Lerntypen und ihre Eigenheiten. Wissen Sie welcher Lerntyp Sie sind? Auf der Hompage des LVB können Sie es testen. Suchen Sie vielleicht auch noch effektive Lernseiten im Internet um ihr Kind beim Lernen zu unterstützen? Empfohlen und unter der Vielzahl von Angeboten getestet und für gut befunden wurde z.B. die Seite von www.sofatutor.com.

Sternwanderung 01.07.2016

Dieses Jahr wanderte die gesamte Schule nach Niedershausen. Auf verschiedenen Wegen machten sich die Schulklassen am Freitagmorgen auf, in Richtung Freizeitgelände in Niedershausen.

Nach und nach trafen alle Kinder ab 10.00Uhr am Minigolfplatz ein. Die Elternbeiräte erwarteten die Kinder schon mit Würstchen, Brötchen und Rohkost.

 

Gut gestärkt hatten alle Kinder noch viel Spaß auf dem tollen Spielplatz und dem Fußballplatz. An alle Helfer und Spender noch ein herzliches Dankeschön!